Die Region im Überblick

LAG Region Hermagor

 
Die Region Hermagor besteht aus den sieben Bezirksgemeinden – Hermagor-Pressegger See, Kötschach-Mauthen, Kirchbach, Dellach i. G., Gitschtal, Lesachtal, St. Stefan i.G. – und den Gemeinden Weissensee und Feistritz a.d.G.
 
Im Norden grenzt die Region an den politischen Bezirk Spittal an der Drau und im Süden an die italienische Region Friaul-Julisch-Venetien. Begrenzt von den Gebirgskämmen der Lienzer Dolomiten und Gailtaler Alpen im Norden sowie der Karnischen Alpen im Süden, befinden sich die Siedlungsschwerpunkte in westöstlicher Richtung entlang des Lesach- und des Gailtales, dem Flusslauf der Gail.
 
Mit einer Gesamtfläche von 905 km² und rd. 20.000 Einwohnern konzentriert sich die Region auf den Erhalt der notwendigen Basisinfrastruktur und -einrichtungen und den Ausbau Ihrer Stärken und Kompetenzen, wie etwa dem Tourismus, den Erhalt und die Inwertsetzung der Natur (Erneuerbare Energie, Geopark und Naturpark) und der landwirtschaftlichen Produktion und Veredelung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der laufenden EU-Förderperiode auf der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den benachbarten Leaderregionen in Friaul-Julisch-Venetien (CLLD-Region).
 
Nähere Infos zur Region Hermagor, LAG Region Hermagor und CLLD finden Sie auf www.region-hermagor.at