Kärntenweite Regionalentwicklung

Zur Absicherung und Entwicklung des ländlichen Raumes stellt die EU Fördermittel zur Verfügung. Voraussetzung dafür ist die Kooperation und Partnerschaft von unterschiedlichen öffentlichen (z.B. Gemeinden) und nicht-öffentlichen Institutionen (z.B. Unternehmen) in einer Region. Eine Region ist ein zusammenhängendes Gebiet, das geografisch, wirtschaftlich und sozial gesehen eine homogene Einheit bildet. In Kärnten sind dies sechs Regionen, die als lokale Aktionsgruppe (LAG) organisiert sind und sich aus insgesamt elf Regionalverbänden zusammensetzen.






Die LAGs sind Plattformen für die regionale Entwicklung in Kärnten. Durch Vernetzung, Information, Wissensaustausch und Zusammenarbeit mit den Fach- und Förderstellen schaffen sie die Voraussetzung zur Entwicklung innovativer Projekte in den Regionen.

In den LAGs bilden die Funktionäre aus der Region in Gremien wie Vorstand und Delegiertenversammlung die strategische Ebene. Die LEADER- und RegionalmanagerInnen und Ihre MitarbeiterInnen beraten und betreuen diese Gremien und arbeiten operativ vor Ort. Sie kennen das Potential der Region und der Menschen, die dort leben. Regionale Stärken zu nutzen, zu fördern und gemeinsam nachhaltige Projekte zu realisieren, ist ihre Aufgabe.

Langfristiges Planen und Handeln stehen dabei im Vordergrund. Die Regionen zu stärken und individuell zu entwickeln, ist das Ziel aller Kärntner RegionalmanagerInnen. Die Kooperation mit dem Land Kärnten und die Vernetzung untereinander charakterisieren ihr Wirken.

Vorausdenken und neue Wege gehen - für ein Kärnten mit starken Regionen.

»news»news»news

Kick-off der "Fuchsfährte Faaker See"
» mehr
Lern@Fest Kick-off
» mehr
Veranstaltung "Menschen - Initiatoren - Zukunftsgestalter"
» mehr
Sehr erfreulicher Jahresbericht in der LAG Region Villach-Umland
» mehr
Projektauswahl LAG Unterkärnten
» mehr
Auftakt Interreg Projekt Alpe Adria Erlebnis-Region
» mehr
Projektauftakt "Ein Tag Glück im Rosental"
» mehr